Vergangene Woche habe ich eine solche Frage von einem bekannten Designer gehört. Der Kollege stellte die Frage in dem Rahmen, dass er vorhabe sich selbstständig zu machen. Erst musste ich in mich hinein grinsen. Nicht weil er schlechtes Design machte. Sondern, weil ich diese Frage gut kenne. Aber dann wurde mir bewusst, dass hinter dieser Frage eine grundlegende Angst steckt. Es geht dabei weniger darum ob man mit seiner Kunst Preise abräumt. Dahinter steht die Angst, keine Aufträge zu bekommen. Angst vor dem Scheitern. Angst den Ansprüchen anderer nicht zu genügen. Kennst du das auch? Es geht letztlich nur darum, ob man als Illustrator Erfolg hat.

Ich denke, es ist eine Fehlannahme, dass „gut sein“ und „erfolgreich sein“ zwingend zusammen gehören.

 

Woher kommt Erfolg?

Zuerst ist es schwierig zu definieren, was „gut“ ist. Bedeutet es, dass du ein Virtuose mit Typografie bist? Oder heißt es, dass du die Wünsche von Kunden perfekt umsetzt? Oder bedeutet es, dass du haufenweise Preise gewonnen hast? Ich kenne Illustratoren, die machen absolut geiles Zeug, aber verdienen gerade mal genug um zu überleben. Und ich kenne Grafiker, die machen nur mittelmäßiges Design, aber sind auf Jahre ausgebucht. Die Qualität deiner Arbeit ist also nicht ausschlaggebend ob du später gut von deinem Job leben kannst.

 

Beherrsche die Grundlagen

Natürlich brauchst du eine gewisse Grundlage, Komposition, Typografie, Gestaltungslehre, Proportionen, Kontraste. Jeder Künstler hat seine eigene Handschrift. Jede Kunstform ist dabei erst mal erlaubt. Diese sollte versiert und selbstbewusst rüber kommen. Aber selbst wenn du nur auf der Grundlage bleibst, kannst du sehr erfolgreich sein. Dann musst du Kunden anders begeistern.

 

Wisse wo du stehst

Gutes Selfmarketing ist sehr wichtig. Wie gut du bist, ist irrelevant, wenn es niemanden interessiert. Orientiere dich daran, wer du bist, was du machst und für wen das interessant ist. Such dir die richtigen Kunden und Nischen. Oftmals sind Spezialisten viel effizienter und erfolgreicher als Generalisten. Aber auch das hängt davon ab für wen du arbeitest. Kleine mittelständige Kunden auf dem Land schätzen Generalisten. In der Großstadt mit vielen Mitbewerbern ist es besser sich zu spezialisieren. Oder deine Kunden wollen gerne Gesamtpakete.

 

Sei ein Experte
Als Selbstständiger ist es essentiell, dass du auch ein echter Geschäftsmann bist. Mit allem was dazu gehört: gute Kalkulation, zuverlässige Arbeit, professionelle Kommunikation, Rechtskenntnis. All das gibt dem Kunden Sicherheit und er arbeitet gerne mit dir. Wenn du ihm als vertrauensvoller Partner zur Seite stehst, dann erzeugt das eine langfristige Bindung, die dir lukrative Folgeaufträge einbringen kann. Der Erfolg kommt hierbei mit den glücklichen Kunden.

 

Hab Mut für deinen eigenen Weg
Erfolg ist sehr heterogen. Es gibt keinen perfekten Weg. Der Weg um von dem Job gut zu leben ist absolut individuell. Wenn du dich also fragst ob du „gut genug“ bist um dich selbstständig zu machen, dann frag dich zuerst, was du tun musst um erfolgreich zu sein.

Wir können dir dabei helfen die ersten Schritte zu gehen. Schau dir mal unsere Kursangebote an. Darin findest du gezielte Förderung und Hilfestellung. Ob es der Aufbau des eigenen Portfolios ist, gezieltes Selfmarketing oder die spätere professionelle Bedienung deiner Kunden.

Erfolgreich sein ist kein Hexenwerk. Aber es braucht einen Plan und gute Vorbereitung. Warte nicht länger. Werde jetzt Superillustratorin.

 

 

Erfahre mehr

Alle Rechte liegen bei den Illustratoren Meike Teichmann und Sven Geske. Das unerlaubte Verwenden der Bilder oder Texte ist nicht gestattet.